weltwärts Bremen
Der Bremer Beitrag zum Freiwilligendienst des
Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Sitemap  |  Impressum  |  Anmelden
News
weltwärts
Die Freiwilligen / volunteers
Einsatzländer / assignments
Bewerben / application
Kontakt
Was bleibt?
weltwärts Kanalweltwärts facebook


iDelphi > News

News

 

Letzte offene Stellen!

Autor/in: B.Rix - Datum: 13.07.2016

Unsere Bewerbungsphase ist fast vorbei, aber wir haben noch drei interessante Stellen offen:

TED - Technologies for Economic Development in Lesotho- sucht Unterstützung für Projekte durch Jemanden mit IT-Kenntnissen!

Morija Arts Centre in Lesotho - sucht kulturinteressierte Bewerber/in die einen Business Plan mit ihnen ausarbeiten können!

Durban Botanic Gardens in Südafrika - sucht Bewerber aus dem Bereich Lehrer / Pädagogen mit Umweltaffinität die Umweltbildungsprojekte unterstützen.

Bewerbt euch jetzt!

Impact Assessment in Kirgistan

Autor/in: ww-Kirgisistan - Datum: 08.07.2016

Anzahl Bilder: 3 - 

Letzte Woche hieß es Daten sammeln am südlichen Issyk Kul, die östlichste Provinz Kirgistans. Hier befindet sich das Dorf An-Oston, in dem die Kyrgyz Alliance for Water and Sanitation, kurz KAWS, ihr derzeitiges Hauptprojekt hat.
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wurden die Wasserversorgungsnetze nicht weiter in Stand gehalten und so mussten die Dorfbewohner*innen An-Ostons für mehr als 20 Jahre ihren täglichen Wasserbedarf von öffentlichen Wasserhähnen auf der Straße schöpfen. Die mühselige Arbeit, die meist nur von Frauen und Kindern ausgeführt wurde, war mit langen Wartezeiten (das Wasser lief nur 2 Stunden täglich) verbunden. Bei Temperaturen im Sommer von 30°C und im Winter bis -20°C.
Eine Fraueninitiative aus An-Oston gründete mithilfe von KAWS eine "Community Drinking Water Users Union" (CDWUU) und verwaltet heute das durch lokale und internationale Gelder neu rehabilitierte Wasserleitungssystem komplett selbst. Durch einen neuen Wassertarif kann das System auch in Zukunft nachhaltig betrieben werden.

Um die Auswirkungen des neuen Wasserversorgungssystems auf die Dorfbewohner*innen in sozialen, ökonomischen und gesundheitlichen Aspekten zu messen, wurden letzte Woche 40 Haushalte, die CDWUU und die lokale Dorfverwaltung in Interviews und Fokusgruppen-Diskussionen befragt. Zurück in Bischkek werden die gesammelten Daten von Karine, meiner Kollegin aus einem französischen Freiwilligenprogramm, und mir ausgewertet und in einer Studie festgegehalten. Meine letzten Wochen hier in Kirgistan werden also nicht langweilig!

Anzahl der Einträge: 188 - Ergebnisse 1 bis 2


1 von 94  > >>
weltwärts-Bremen wird durch die
hanseWasser Bremen GmbH gefördert
hansewasser
 
 
econtur
 
 
borda